Fokus – gutes Körpergefühl

Fokus – gutes Körpergefühl

Unsere Ursprungshaltungen aus Urzeiten sind Stehen, Gehen und liegen – aber nicht sitzen! Beim Sitzen arbeitet dein Organismus nur eingeschränkt und leidet, weshalb auch dein Körpergefühl nicht besser wird, je länger du sitzt. Die Lösung ist entweder ein Steh-Arbeitsplatz oder immer wieder aufstehen! Dadurch verdoppelt sich dein Stoffwechsel und schützt dein Herz-Kreislaufsystem vor Erkrankungen, stärkt das Immunsystem stärken und vermeidet Verspannungen durch eine unnatürliche Haltung.  

Das Aufstehen ist also eine sehr effizienter move, besonders wenn du dies mit einer bewusst geraden Haltung kombinierst. Zum Überprüfen der Haltung eignet sich jeder Türstock – einfach dranstellen, Fersen etwa 5 cm von der Wand weg und den Kopf gerade halten (nicht am Türstock ablegen). Jetzt brauchst Du das Aufstehen nur noch als Gewohnheit im Alltag verankern, z.B. immer wenn das Telefon klingelt, wenn du etwas trinkst oder wenn du auf das Handy schaust (das ist besonders effizient 😊) landing und wenn du schon dabei bist, kurz hin- und hergehen – jeder Minute Stehen oder Bewegung verbessert dein Körpergefühl!

 Das moving-Team wünscht euch eine gute Woche

 Anregungen – Fragen gerne an team@moving.de

Fokus – Brain Walking

Fokus – Brain Walking

Es ist nicht auf den ersten Blick erkennbar, aber Muskeln und Gehirn stehen direkt miteinander in Verbindung. Wer seine Muskeln beansprucht, der trainiert auch seine grauen Zellen und fördert die geistige Fitness besser, als sitzend Kreuzworträtsel zu lösen. Denn durch muskuläre Bewegung werden bestimmte Botenstoffe hergestellt, die das Gehirn für seine Arbeit braucht. Wer sich also bewegt, tut mehr für seine grauen Zellen als derjenige, der sich nicht bewegt und den ganzen Tag denkt.

Halt – bevor du dich dem nächsten Thema zuwendest – jetzt kommt die gute Nachricht. Das Forscherteam von Hideaki Soya hat dankenswerterweise erforscht, wie wenig man tun muss um geistig fit zu bleiben und ihr Ergebnis ist auch für Couchpotatoes ermutigend: Es reicht schon eine kurze Sporteinheit, um den Hippocampus anzuregen und somit die Gedächtnisleistung zu erhöhen – und leichte Aktivitäten wie langsames Gehen, Yoga oder Tai-Chi (und natürlich auch moving) haben denselben Effekt. Schon 10 Minuten tägliches spazieren gehen ist ein Gewinn für die Lebensqualität – zum Glück geht dies jetzt in der aktuellen Lockerungsphase auch ohne (Plüsch)Hund 😊.

Euer moving-Team wünscht euch eine gute Woche
team@moving.de!

Fokus – Besonnenheit

Fokus – Besonnenheit

Besonnenheit ist die Fähigkeit zu einer überlegten, selbstbeherrschten Gemütslage, bei der auch in heiklen Situationen der Verstand die Oberhand behält und man dadurch vorschnelle Reaktionen oder Entscheidungen vermeidet. Bei besonnenem Handeln gibt man also dem Impuls aus grauer Vorzeit NICHT nach, den entstandenen Kampf/Flucht-Modus sofort als körperliche Reaktion umzusetzen sondern man bewältigt trotz Adrenalin die Situation durch überlegtes Handeln.

 

Aber dadurch ist die entstandene körperliche Anspannung in den meisten Fällen nicht automatisch verschwunden. Das Adrenalin als archaischer Kraft-Erzeugungsmechanismus sorgt für eine sofortige, Muskelspannung, die sich nicht einfach in Luft auflöst – auch wenn man das möchte.  Es gilt also nach besonnenem Handeln (irgendwann) für einen Ausgleich zu sorgen, mit dem man Anspannung, also die aufgestaute Energie wieder los wird – wie

  • auf der Stelle laufen, wild tanzen und singen, sich mit Bocksprüngen durch die Wohnung zu bewegen (gerade mit Kindern ein großer Spaß!), mit Klimmzügen, Liegestützen oder einer Runde Joggen seine Fitness verbessern oder
  • sich ganze bewusst entspannen durch tiefe, langsame Atmung, moving oder jede andere Entspannungstechnik, die dir liegt.

Teste, was für dich am besten funktioniert – Ausgleichsstrategien sind lebenslang wichtig um im Gleichgewicht zu bleiben! 

 

Das moving-Team wünscht dir eine gute Woche und – wir freuen uns über Mails unter team@moving.de!

Immunsystem stärken

Immunsystem stärken

Das Immunsystem ist eine perfekt organisierte ‘Armee von Abwehrzellen‘, die feindliche Krankheitserreger i.a. schnell besiegen kann.  Die Voraussetzung dafür ist, dass das Immunsystem nicht geschwächt ist und die Abwehrzellen vital sind.

Man kann die Vitalität der Abwehrzellen und damit die Effizienz des Immunsystems stärken. indem man neben den bekannten Maßnahmen wie gesunde Ernährung, Bewegung in frischer Luft und ausreichend Schlaf auch moving einsetzt.  Die langsamen Bewegungen aktivieren in einer Art Pumpmechanismus die Entgiftung des Bindegewebes und fördern die Versorgung mit Sauerstoff und Nährstoffen. Dadurch wird das Lebensumfeld der Abwehrzellen gesäubert und ausreichend mit Vitalstoffen versorgt. Ein so gestärktes Immunsystem  ist mit vitalen Abwehrzellen in der Lage feindliche Erreger effizient zu vernichten.  

 Weitere Informationen unter team@moving.de

Möchten Sie mehr erfahren? Schreiben Sie uns unter team@moving.de

Achtsamkeit – Cortisol

Achtsamkeit – Cortisol

Die Freisetzung von Cortisol ist eine der vielen körperlichen Reaktionen auf die subjektive Einschätzung: „Das empfinde ich als Anforderung/Gefahr/Stress“. Diese Reaktion ist natürlich und gesund und auch kein Problem – wenn nach dem Stress eine Erholungsphase folgt.  Folgt jedoch eine Stress-Situation auf die nächste, schadet der dauernd hohe Cortisolspiegel der Gesundheit. Es kann langfristig zu einer verringerten Immunfunktion, Bluthochdruck, Schlaflosigkeit, Angstzuständen, Hirnleistungsstörungen und einer Reihe von chronischen Erkrankungen kommen.

Um zu verhindern, dass der Cortisolspiegel dauernd hoch bleibt, sind mentale Regenerationsphasen notwendig. Diese Stresspausen kann man sich  auf einfache Weise zur Verfügung stellen, indem man seine Gedanken achtsam auf angenehme oder neutrale Inhalte lenkt wie z.B. das Umfeld bewusst sehen, gezielt hören oder durch langsame, lockere Bewegung  körperlich und mental entspannen – mit moving!

(mehr Info: Dr. Robert.H-Lustig: BRAINWASHED)

 Anregungen – Fragen gerne an team@moving.de