Besonnenheit ist die Fähigkeit zu einer überlegten, selbstbeherrschten Gemütslage, bei der auch in heiklen Situationen der Verstand die Oberhand behält und man dadurch vorschnelle Reaktionen oder Entscheidungen vermeidet. Bei besonnenem Handeln gibt man also dem Impuls aus grauer Vorzeit NICHT nach, den entstandenen Kampf/Flucht-Modus sofort als körperliche Reaktion umzusetzen sondern man bewältigt trotz Adrenalin die Situation durch überlegtes Handeln.

 

Aber dadurch ist die entstandene körperliche Anspannung in den meisten Fällen nicht automatisch verschwunden. Das Adrenalin als archaischer Kraft-Erzeugungsmechanismus sorgt für eine sofortige, Muskelspannung, die sich nicht einfach in Luft auflöst – auch wenn man das möchte.  Es gilt also nach besonnenem Handeln (irgendwann) für einen Ausgleich zu sorgen, mit dem man Anspannung, also die aufgestaute Energie wieder los wird – wie

  • auf der Stelle laufen, wild tanzen und singen, sich mit Bocksprüngen durch die Wohnung zu bewegen (gerade mit Kindern ein großer Spaß!), mit Klimmzügen, Liegestützen oder einer Runde Joggen seine Fitness verbessern oder
  • sich ganze bewusst entspannen durch tiefe, langsame Atmung, moving oder jede andere Entspannungstechnik, die dir liegt.

Teste, was für dich am besten funktioniert – Ausgleichsstrategien sind lebenslang wichtig um im Gleichgewicht zu bleiben! 

 

Das moving-Team wünscht dir eine gute Woche und – wir freuen uns über Mails unter team@moving.de!